50 Jah­re: Diver­si­tät hat ein Zuhause

Das Unternehmen pronorm in Vlotho präsentiert in seiner Jubiläumsausstellung
ein Feuerwerk an Ideen.

In diesem Jahr steht die Hausmesse unter dem Motto „Diversity for life“ und greift damit den Zeitgeist auf. Alles ist möglich: Mit über 250 Frontvarianten und einer Produktlinienübergreifenden Planbarkeit bietet pronorm ein überdurchschnittlich großes Spektrum an Möglichkeiten. Die pronorm-Kollektion zeigt faszinierende neue Farben und Strukturen, matte Texturen, authentische Steindekore und Metallic-Akzente. Großen Raum nehmen Echtholz und hochwertige Holzdekore ein. pronorm kombiniert die Echtholzfront Raucheiche zum Beispiel mit lebendig gemaserten Marmoroptiken. Auffällig ist die Wertigkeit der Materialien. Ihre natürliche Schönheit kommt auf bodentiefen Türen von Hochschränken besonders gut zur Geltung. Auf seinen Hausmessen stellt pronorm im eigenen Ausstellungszentrum alljährlich seine Innovationskultur unter Beweis. Meilensteine im Portfolio sind neben den Produktlinien classicline, proline128 und X-line, dass sehr erfolgreiche Programm Y-line sowie die in 2021 eingeführte Premium Marke i-luminate® mit einer integrierten, patentierten Griffleistenbeleuchtung.

Internationale Formensprache

Bei pronorm gibt die Küche immer häufiger auch den Ton für die Gestaltung benachbarter Räume an. Immer wichtiger werden Solitärmöbel. Vitrinen zeigt pronorm in vielen Facetten. Stahlregale, einladende Essplätze und Designleuchten betonen das wohnliche Ambiente. Im angrenzenden Hauswirtschaftsraum kommt das unter Dach und Fach, was in der Wohnküche keinen Platz finden soll. „Wir wissen, dass die Anforderungen an die Raumplanung je nach Region variieren. Umso wichtiger ist uns eine wirklich uneingeschränkte Planbarkeit“, erläutert Roger Klinkenberg, Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb. Das Unternehmen ist strategisch auf ein Höchstmaß an Kompatibilität ausgerichtet. pronorm hat sich in den vergangenen Jahrzehnten als erfolgreiche Fachhandelsmarke und Global Player etabliert und sieht sich im Jubiläumsjahr hervorragend aufgestellt. Roger Klinkenberg und Thorsten Gösling, die pronorm seit 2019 als Doppelspitze führen, setzen auch künftig auf die exklusive Kooperation mit Küchenspezialisten. Der Erfolg gibt ihnen recht: Die Umsatzzahlen steigen stetig. Die Weichen für die Zukunft sind gestellt. Die neue Halle für ein hochautomatisiertes Lagersystem ist dafür ein Beispiel. Das Hallendach wurde mit leistungsfähigen Solarmodulen ausgestattet. „Digitalisierung plus Nachhaltigkeit – das sind die Themen unserer Zeit“, ist sich Thorsten Gösling, verantwortlich für Einkauf, Technik und Verwaltung, sicher. Den CO2-Fußabdruck zu reduzieren, lautet das Ziel. Die Küchenbauer produzieren ab Ende 2022 komplett klimaneutral und finalisieren aktuell die Umrüstung auf eine vollautomatisierte Korpusvorfertigung.

Konsequent weiter gedacht

Auch in diesem Jahr setzt das Unternehmen verstärkt auf eine crossmediale 360-Grad-Kommunikation. Denn vorausschauend zu agieren, verschafft Unternehmen, nicht nur pronorm, sondern auch der Premium Marke i-luminate, klare Wettbewerbsvorteile. Das galt vor 50 Jahren und gilt noch immer. „Wir freuen uns, Ihnen im Jubiläumsjahr eine besondere Ausstellung zu präsentieren. Jetzt ist die Zeit, die kommenden Jahre der Zusammenarbeit erfolgreich zu planen“, so Roger Klinkenberg. Thorsten Gösling ergänzt: „Nichts kann das persönliche Gespräch ersetzen. Herzlich willkommen in Vlotho!“

Down­load Pressetext